SteginkGroup erhält Landesweiterbildungspreis 2018

Publiziert 28. Nov. 2018 | Von Henriett Stegink

Landesweiterbildungspreis 2018 prämiert innovative Weiterbildungsprojekte

Staatssekretär Volker Schebesta MdL: Die Preisträger greifen auf besondere Weise die Bedürfnisse erfahrener Mitarbeiter/innen auf und stärken im Sinne des lebenslangen Lernens die Weiterbildung in der zweiten Lebenshälfte.

Staatssekretär Volker Schebesta MdL hat im September 2018 die drei Preisträger des Landesweiterbildungspreises 2018 ausgezeichnet. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis stand in diesem Jahr unter dem Motto „Weiterbildung im Zeichen des demografischen Wandels“. Den zweiten Preis nahm die SteginkGroup-academy für ihr innovatives Blended Learning Konzept: „Zertifizierte Ausbildung zum Competence-ServicesBerater“ entgegen.

„Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Gesellschaft spielen Bildungsangebote, die speziell reifere Mitarbeiter/innen in den Blick nehmen, eine zunehmend wichtigere Rolle. Das innovative Blended Learning Konzept „Zertifizierte Ausbildung zum Competence-Services-Berater“ welches in Kooperation mit Gerd Duffke, Fa. TRUMPF im Projektverbund „Fit for Service“ entstand, greift auf besondere Weise die Bedürfnisse älterer Mitarbeiter/innen auf und bezieht deren Fähigkeiten und langjährige Berufserfahrungen ein. Im Sinne des lebenslangen Lernens stärken sie damit die Weiterbildungsbeteiligung von älteren Mitarbeitern“, sagt Schebesta bei der Preisverleihung. Die Preisverleihung war Höhepunkt des Fachtages „Weiterbildung im Zeichen des demografischen Wandels“ des Bündnisses für lebenslanges Lernen.

Unter Vorsitz von Prof. Uwe Bähr vom Landesseniorenrat Baden-Württemberg – hat die Jury die drei Preisträger ausgewählt, die hinsichtlich der empfohlenen Kriterien besonders überzeugten. Diese Kriterien waren Zielgruppenorientierung, Innovation, Niederschwelligkeit, Übertragbarkeit auch auf andere Zielgruppen sowie Nachhaltigkeit durch Einsatz Neuer Medien.

Mit dem innovativen Blended Learning Konzept der SteginkGroup-academy „Zertifizierte Ausbildung zum Competence-Services-Berater“ soll den Anforderungen und den neuen Rollen der Servicetechniker in Industrieunternehmen Rechnung getragen werden. Das Aufgaben- und Tätigkeitsgebiet von Servicetechnikern im Maschinen – und Anlagenbau ist facettenreich. Hinzu kommen neue Lern- & IT- geprägte Arbeitsszenarien, kommunikationsfreudige Aufgaben für Applikations- und Maschinenberatungen. Anders als bei jungen Servicetechnikern haben u. U. erfahrenere Mitarbeiter im Servicebereich eine geringere Affinität/Vorerfahrung zu solch IT geprägten Arbeits- und Vermittlungsszenarien. Dies trifft vor allem für erfahrene Servicetechniker zu, die häufig eher „konventionellen“ d. h. vertrauten Methoden zur Problemlösung und Vermittlung präferieren machte Henriett Stegink in Ihrer Projektvorstellung deutlich!

Das innovative Blended Learning Konzept „Zertifizierte Ausbildung zum CompetenceServicesBerater“ vermittelt in kompakter Form die hierfür wichtigen Kenntnisse und Fähigkeiten. Fundamente für das erfolgreiche Managen von Vertriebsorganisationen, praxisorientierte Kommunikations- Beratungs- und Vermittlungskonzepte werden erlernt.

 

 

 

im Bild v. r. Staatssekretär Volker Schebesta (MdL Baden Württemberg), Henriett Stegink (SteginkGroup-academy) Gerd Duffke (Trumpf) bei der Verleihung des Landesweiterbildungspreis 2018.

Alle zwei bis drei Jahre zeichnet die Landesregierung mit dem Landesweiterbildungspreis besonders innovative und erfolgreiche Weiterbildungsprojekte aus Baden-Württemberg aus. Damit soll zum einen das Bewusstsein für die Bedeutung der Weiterbildung und des lebenslangen Lernens in der Öffentlichkeit gestärkt, zum anderen die Leistungs- und Entwicklungsfähigkeit baden-württembergischer Weiterbildungsträger in besonderer Weise sichtbar gemacht werden.

 

 

Quelle: Verleihung Weiterbildungspreis 2018